AMO

Ein besonderer Workshop in Vaals

AMO ist in den letzten drei Jahren kontinuierlich gewachsen und hat dabei neue Mitarbeiter, neue Projekte und neue Erfahrungen gewonnen. Am 4. Dezember 2019 hat AMO eine Pause eingelegt, um auf diese Entwicklungen zurückzublicken und auf eine florierende Zukunft zu schauen. Alle Mitarbeiter der AMO und des Lehrstuhls für Elektronische Geräte (ELD) haben sich in Kasteel Vaalsbroek (Vaals, NL) zu einem eintägigen Workshop getroffen, um die Mission, die Vision und die Werte der AMO zu diskutieren.

Im Format eines „World Cafés“ diskutierten alle Teilnehmer lebhaft darüber, was die AMO für sich selbst sieht, was ihre Ambitionen für die nächsten zehn Jahre sind, welche die Grundprinzipien sind, die ihr Handeln und ihre Entscheidungen bestimmen müssen. Alle an der Zukunft der AMO Beteiligten – Mitglieder, Partner und ständige Gäste – konnten sich an Themen beteiligen, die sonst oft nur auf der Ebene des Managements diskutiert werden. Ziel des Tages: ein Dokument zu gestalten, mit dem sich jeder identifizieren kann, ein Dokument mit der Aufschrift „Wir sind AMO“.

AMO ist neues Mitglied der Zuse-Gemeinschaft

Die Zuse-Gemeinschaft erhält weiteren Zuwachs. Als 74. Mitglied hat der Verbund gemeinnütziger Industriefor­schungseinrich­tun­gen die Gesellschaft für Angewandte Mikro- und Optoelektronik GmbH (AMO) aus Aachen aufge­nom­men. AMO befasst sich mit Forschung und Entwicklung zu neuen Technologien wie Nano- und Optoelek­tronik. Bei der gestrigen Festveranstaltung in Aachen zeigten sich die Beteiligten hoch erfreut über die Entwicklung. [weiterlesen »]

AMO setzt auf Elektromobilität

AMO hat in diesem Herbst seine kleine, aber feine Flotte vollständig auf Elektromobilität umgestellt. Nachdem der alte Firmenwagen ausgedient hatte, beschloss die Geschäftsleitung schnell, ihn durch ein Elektrofahrzeug zu ersetzen. Für kurze Besorgungsfahrten stehen darüber hinaus zwei neue E-Bikes zur Verfügung, die von den Mitarbeitern der AMO gerne und häufig für kurze Strecken genutzt werden, die sonst mit dem Auto erledigt wurden. Ergänzt werden die E-Bikes weiter durch ein elektrobetriebenes Lastenrad, mit dem selbst größere Anschaffungen problemlos transportiert werden können. AMO wird auch in Zukunft in einen intelligenten und ressourcenschonenden Ansatz investieren.