AMO

Erfolgreicher Abschluss des europäischen Forschungsprojektes “PLATON”: „Verschmelzung von Plasmonik und Silizium-Photonik“

Die Integration von Plasmonik und Siliziumphotonik, Ziel des europäischen Forschungsprojektes PLATON, wurde mit abschließenden Arbeiten im März 2015 erreicht. Ziel des PLATON Projektes war die Herstellung einer neuen Klasse optischer Interconnects zur Verwendung in Bussystemen und Blade Servern. Plasmonik dient hier als technologischer Durchbruch hin zu optischen Terabit Schaltern.

Platon
Finaler  PLATON-Router chip, Plasmonik und Siliziumphotonik verschmelzen auf einer SOI Plattform.
[weiterlesen »]

Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft nimmt Fahrt auf

JRFGemeinschaft wächst / Geschäftsstelle etabliert / Evaluierungsverfahren wird vorbereitet

Vor einem Jahr wurde die Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft (JRF) gegründet, die inzwischen Fahrt aufgenommen hat. Die JRF ist als gemeinnütziger Verein organisiert und hat bereits Ende 2014 zwei neue Mitglieder aufgenommen: Das Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme (DST) sowie das Rheinisch-Westfälische Institut für Wasserforschung (IWW). Damit zählt die Forschungsgemeinschaft aktuell 15 wissenschaftliche Institute mit mehr als 1200 Mitarbeitern in NRW und einem Jahresumsatz von über 70 Millionen Euro.
[weiterlesen »]

Veröffentlichung der europäischen Strategie für Graphen Wissenschaft und Technologie

7d50db8ccaEuropas Graphen Flaggschiff legt eine Wissenschafts- und Technologiestrategie vor, mit dem Ziel, Graphen und verwandte 2D Materialien aus der akademischen Forschung  in die Gesellschaft zu transformieren.

Im Oktober 2013 haben sich Wissenschaft und Industrie zur Gründung des Flaggschiffs Graphen entschlossen. Mit mittlerweile 142 Partnern in 23 Ländern sowie einer zunehmenden Anzahl beteiligter Mitglieder, etablierte sich das Flaggschiff Graphen, einem Aufruf der europäischen Kommission folgend, um sich den großen wissenschaftlichen und technologischen Herausforderungen von heute in Form von langfristigen, multidisziplinären F&E Aktivitäten zu stellen.
[weiterlesen »]

Langzeitstabilität von Graphen Bauteilen erfolgreich nachgewiesen

8771f34ca0Graphen basierte Bauteile erbringen überragende elektrische und optische Leistungen. Jedoch reagieren diese Bauteile extrem sensitiv auf Umgebungseinflüsse wie Feuchtigkeit oder Luftinhaltsstoffe und machten einen reproduzierbaren Betrieb in Normalatmosphäre bis dato unmöglich. Forscher der AMO GmbH und der Graphenea SE haben jetzt für Graphenbauelemente eine fortschrittliche Einkapselungstechnik entwickelt und einen hochreproduzierbaren Betrieb über mehrere Monate unter Umgebungsbedingungen nachgewiesen.
[weiterlesen »]

Nature Nanotechnology setzt Schwerpunkt auf Graphen

nature_cover

Die aktuelle Ausgabe des Wissenschafts-Journals Nature Nanotechnology widmet sich ausschließlich dem Thema Graphen, anlässlich dem zehnjährigen Jubiläum seiner wissenschaftlichen Entdeckung. Diese spezielle Ausgabe enthält verschiedene Kommentare und Übersichtsartikel, die dem Leser einen Überblick über den aktuellen Status von Graphen und verwandten 2D-Materialien sowie einen Ausblick auf mögliche Anwendungen und Kommerzialisierungen erlauben.

[weiterlesen »]

Auf der NanoBio 2014 zog AMO das Interesse vieler Besucher auf sich

2014-06-02 11.37.23

Europas führender Nanotechnologie Kongress NanoBio 2014 fand im westfälischen Münster statt. Hauptfokus der Ausstellung und der Konferenz war die medizinische Anwendung von Nanobiotechnologien, insbesondere die Charakterisierung zellulärer Prozesse, deren Mechanismen und Möglichkeiten der kontrollierten Einflussnahme auf diese Prozesse.

[weiterlesen »]

AMO demonstriert ultraschnellen auf Graphen basierenden Photodetektor mit Datenraten von bis zu 50 GBit/s

RTEmagicC_d18de28a4c.jpg

In Kooperation mit den Alcatel Lucent Bell Labs ist es Forschern der AMO gelungen den weltweit schnellsten auf Graphen basierenden Photodetektor zu realisieren. Durch die erfolgreiche Demonstration einer maximalen Datenrate von 50 GBit/s konnte ein neuer Rekord aufgestellt werden, welcher diese Technologie näher an die Anwendung rückt.

[weiterlesen »]

AMO präsentierte seine Forschungsaktivitäten innerhalb des Projekts PhoxTroT auf der Konferenz CLEO 2014

CLEO 2014 Stand

AMO nutzte erfolgreich die CLEO Konferenz, um ihre Innovationsplattform im Bereich der Nanophotonik zu präsentieren.

Innerhalb des groß angelegten Forschungsprojekts PhoxTroT, mit seinem Schwerpunkt auf kleinen hoch-funktionalen, energiesparenden und kostengünstigen Interconnects für Rechenzentren, entwickelt AMO optische Terabit-Transmitter und aktive optische Kabel mit Hilfe der Silizium-Photonik.

[weiterlesen »]