AMO

Die AMO GmbH trauert um ihren Gründer und Geschäftsführer Professor Heinrich Kurz

Professor Heinrich KurzProfessor Dr. phil. Heinrich Kurz ist am 12. März im Alter von 72 Jahren überraschend in Aachen verstorben.

Sein vielschichtiges wissenschaftliches Wirken in nationalen und internationalen Forschungsarbeiten wies ihn als weltweit anerkannten Experten im Bereich der Nanotechnologie, Optoelektronik und Halbleiterphysik aus. Als Visionär gestaltete er sein wissenschaftliches Umfeld, stets fördernd und fordernd prägte er bis zu seinem Tod Forschung und Lehre.

Er studierte zunächst  an der Universität Wien Physik und Mathematik mit dem Abschluss seiner Promotion 1971. Im Anschluss daran arbeitete Professor Kurz zehn Jahre in den Philips Forschungslaboren in Hamburg im Bereich der optischen Massenspeichersysteme und der optischen Speichermaterialien. Von 1981 bis 1984 war er als Lynen-Stipendiat der Alexander v. Humboldt-Stiftung Research Associate bei Professor N. Bloembergen an der Harvard Universität. 1983 habilitierte er an der Universität Hamburg und wurde 1984 Professor an der RWTH Aachen und Leiter des Labors für Femtosekundenspektroskopie an Halbleitern. Von 1990 bis 2011 leitete er das Institut für Halbleitertechnik an der RWTH Aachen. Der Schwerpunkt seiner Forschungsaktivitäten lag im Bereich der Nanoelektronik. 1993 gründete er die gemeinnützige AMO GmbH zur Förderung des Transfers von Wissenschaft und Forschung auf Basis der universitären Grundlagenforschung in die industrielle Anwendung.

Mit seinem Tod verlieren wir einen großen Wissenschaftler und hochgeschätzten Menschen.

Tief betroffen und traurig nehmen wir Abschied von Prof. Heinrich Kurz. Sein Andenken bleibt uns ehrende Verpflichtung.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Dr. Michael Hornung, Geschäftsführer,
im Namen aller Mitarbeiter der AMO GmbH

Nachruf Prof. Heinrich Kurz
Nachruf Prof. Heinrich Kurz