AMO

Projekttreffen des FET Open Projektes Phase Change Switch

Im Rahmen des europäischen Projektes Phase Change Switch trafen sich die sechs beteiligten Forschungspartner EPFL Lausanne, IBM Research Zürich, Max-Planck-Gesellschaft, Thales Research and Technology, University of Cambridge und AMO zu einem gegenseitigen Informationsaustausch über ihre aktuellsten Forschungsergebnisse in Aachen. Bereits in diesem frühen Stadium des Projektes ließ ein sehr fruchtbarer Austausch unter den einzelnen Projektpartnern auf eine erfolgreiche Entwicklung des Projektes in der Zukunft schließen.

Die sechs Projektpartner des Phase Change Switch Projektes

In Phase Change Switch wird der in Materialien wie Vanadiumdioxid (VO2) zu beobachtende abrupte Phasenübergang zwischen einer metallischen und einer halbleitenden oder isolierenden Phase (engl. metal insulator transition, MIT) ausgenutzt. Dieser kann extrem schnell erfolgen und ermöglicht neue Beyond CMOS-Halbleiterbauelemente mit deutlich verbesserter Energieeffizienz und erweiterter Funktionalität. Durch die speziellen physikalischen Eigenschaften des Phasenübergangs in VO2, insbesondere durch seine spezifische Übergangstemperatur, ist dieses Material im Hinblick auf Leistung, Effizienz und Skalierbarkeit hiermit hergestellter elektronischer Schaltkreise und Systeme besonders interessant. Die disruptiven Forschungsbeiträge, die vom Projektkonsortium verfolgt werden, beinhalten neuromorphische Schaltkreise, non-volatile Festkörper- Speicherzellen sowie andere erfolgversprechende neue Bauelementkonzepte. Gleichzeitig umfasst das Projekt die komplette Wertschöpfungskette von der Identifikation und Erforschung neuer vielversprechender Phasenwechselmaterialen hin zu neuen Bauelementen und Schaltungsarchitekturen, begleitet von einer Skalierung und Integration in bestehende Silizium- und GaN-Herstellungsplattformen.