AMO

AMO mit dem Graphen Pavillon auf dem Mobile World Congress

Das Graphen Flaggschiff kehrt mit Mobiltechnologien der nächsten Generation zum Mobile World Kongress zurück. Treten Sie ein in den Graphen Pavillon und entdecken Sie die faszinierende Welt des Graphens und verwandter Materialien auf einer Ausstellung, die konzipiert wurde, um diese Materialen ins alltägliche Leben zu bringen. Entdecken Sie im Graphene Knowledge Center, wie diese im großen Maßstab hergestellt werden können und erfahren Sie von neuen Spitzentechnologien, mit interaktiven Demonstratoren aus den Bereichen Sensorik, Internet of Things (IoT), Wearables, Gesundheit, Datacom und Energie. AMO GmbH und RWTH Aachen präsentieren ultraschnelle, Graphen-basierte Photodetektoren und vollkommen flexible logische Schaltungen sowie RF Schaltungen für zukünftige 5G und IoT Anwendungen.

Auf dem Mobile World Kongress 2017 wurde die Ausstellung des Graphen Flaggschiffs als ein Messestand, der auf keinen Fall zu verpassen sei, gewürdigt. Dieses Jahr können Sie im Graphen Pavillon weitere Anwendungen von Graphen und verwandten Materialien im Bereich der Mobiltechnologie erforschen. Kameras, die Unsichtbares sehen, Filter, die Salzwasser in Trinkwasser umwandeln, neuartige Batterien, ein weiter Bereich flexibler Elektronik, ultraschnelle Datentransfersysteme, Druck aufzeichnende Schuhe und Solarzellen mit erstklassigen Effizienzen, all dies ermöglicht durch Graphen.

„Der Graphen Pavillon auf dem Mobile World Kongress ist das Kernstück der Technologie- und Innovationsentwicklung im Graphen Flaggschiff. Wir sind stolz darauf, zeigen zu können, wie Graphen und verwandte Materialien ihre Fortschritte entlang der Roadmap mit dem Fokus auf die Unterhaltungselektronik zur Anwendung bringen. Die Flaggschiff Partner sind offen für Geschäftsideen und bereit, neue Partnerschaften einzugehen, um diese Materialien an den Markt zu bringen. “ sagte Professor Andrea Ferrari, wissenschaftlicher und technologischer Leiter des Graphen Flaggschiffs sowie Vorsitzender des Managements.

Aktuell arbeiten insgesamt 120 Partner aus Industrie und Forschung zusammen, darunter auch die RWTH Aachen und AMO GmbH, welche kürzlich das gemeinsame Aachen Graphene & 2D-Materials Center gegründet haben. „Mit bis zu 25 verschiedenen Demonstratoren, Prototypen und Produkten in der Ausstellung ist für jeden etwas im Graphen Pavillon zu finden“ so Dr. Daniel Neumaier von der AMO GmbH und Leiter der Abteilung 3 des Flaggschiffs. Diese ist die größte Abteilung der Forschungsinitiative und befasst sich mit elektronischen und photonischen Bauteilen aus Graphen und verwandten zweidimensionalen Materialien. Die Arbeitsschwerpunkte in Aachen liegen auf der Herstellung und Analyse von Graphen-Schichten sowie der Realisierung von elektronischen und optoelektronischen Bauteilen, beispielsweise im Bereich der Datenkommunikation, Sensorik sowie dem Internet of Things.

„Jetzt da wir eine steigende Diversifizierung in der Art der Prototypen sehen, treten wir immer näher an die Schwelle der Vermarktung.“ sagte ICREA Professor Frank Koppens vom IFCO (Institut of Photonic Sciences), Barcelona, wissenschaftlicher Vorsitzender des Graphen Pavillons.

Das Graphen Flaggschiff ist eine der größten europäischen Forschungsinitiativen, mit dem Ziel, Graphen und verwandte Materialien aus dem Reich der akademischen Labore in die Massenproduktion zu bringen. Der Graphen Pavillon beherbergt 21 ausstellende Partner aus ganz Europa und ist ein echter Beweis für die bahnbrechenden Arbeiten des Graphen Flaggschiffs.

In den vier Bereichen Datenkommunikation, Sensorik und IoT, Wearables und Gesundheit sowie Energie bietet der Graphen Pavillon eine wirklich wichtige Erfahrung in der Welt der Innovationen durch Graphen.

Im Graphen Pavillon 2018 findet die Einführung des Graphen Knowledge Centers statt. Besetzt mit Experten der Graphen Forschung, besteht hier die Möglichkeit mehr über Graphen, seine Struktur, Eigenschaften, Produktionsmethoden sowie die Roadmap zum zukünftigen Erfolg zu lernen.

Am Mittwoch, dem 28. Februar, findet ebenso eine Veranstaltung namens „Meeting Graphene“ statt. Dabei sind führende Fachleute aus Schlüsselindustrien und Forschung. Ein visionärer Einführungsvortrag des Nobelpreisträgers Sir Professor Konstantin Novoselov illustriert das Gesamtpotential von Graphen im mobilen Geschäftssystem.

Besuchen Sie den Graphen Pavillon in der NEXTech Halle 8.0, Stand 8.0K31 auf dem Mobile World Kongress, Fira Gran Via, Barcelona, Spanien vom 26. Februar bis 1. März.

Mehr Informationen zum Projekt finden sie auf: http://graphene-flagship.eu/

Weitere Informationen über das Aachen Graphen & 2D Materialen Center finden sie hier: www.graphene.ac

Über Reuters finden Sie ein Video zur flexiblen Elektronik bei AMO „Science Fiction in echt: Handys zum Knicken und Zusammenfalten“ erschienen über die Frankfurter Allgemeine Zeitung: http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/graphen-handys-zum-knicken-und-zusammenfalten-15472519.html