AMO

Eine große Bühne für Graphen in Aachen

AMO GmbH ist einer der Organisatoren der Graphene 2022, Europas größter Konferenz zu Graphen und 2D-Materialien, die vom 5. bis 8. Juli 2022 in Aachen stattfindet.

Mehr als 500 Wissenschaftler haben sich im Eurogress eingefunden, um vier Tage lang intensiv wissenschaftlich zu diskutieren. Das Konferenzprogramm umfasst 76 Redner – darunter den Physik-Nobelpreisträger von 2010, Professor Andre Geim, und Professor Pablo Jarillo-Herrero vom MIT – sowie sechs Workshops, ein Industrieforum und 33 Aussteller aus aller Welt.

“Nach zwei Jahren Pause wegen der Pandemie sind wir sehr froh, dieses große Treffen hier in Aachen zu haben. Konferenzen spielen eine äußerst wichtige Rolle für den Fortschritt der Wissenschaft. Sie sind ein Inkubator für neue Ideen und neue Kooperationen”, sagt Professor Max Lemme, wissenschaftlicher Direktor der AMO GmbH, Leiter des Lehrstuhls für Elektronische Bauelemente an der RWTH Aachen und im Organisationskomitee von Graphene 2022.

“Dies ist eine sehr aufregende Zeit für die Forschung an Graphen und 2D-Materialien. Sechzehn Jahre nach der Entdeckung von Graphen sprechen wir nun darüber, wie wir die außergewöhnlichen Eigenschaften dieser Materialien für Anwendungen nutzbar machen können. Dazu ist es aber notwendig, verschiedene Kompetenzen zusammenzubringen – und dafür sind Konferenzen sehr wichtig”, fügt Lemme hinzu.

Am ersten Tag der Konferenz begrüßte RWTH-Rektor Prof. Ulrich Rüdiger den Nobelpreisträger Andre Geim und viele Invited Speaker in der RWTH Sky Lounge des RWTH-Hauptgebäudes.

Neben der AMO ist auch das Aachen Graphene & 2D Materials Center stark vertreten, mit Prof. Christoph Stampfer (RWTH Aachen) als Co-Vorsitzendem des internationalen wissenschaftlichen Komitees, Prof. Daniel Neumaier (Bergische Universität Wuppertal) als Teil des lokalen Organisationskomitees und zahlreichen Vortrags- und Posterbeiträgen von Studenten und Senior Researcher.

AMO ist auch mit einem Ausstellungsstand mit Informationsmaterial zu mehreren EU-Projekten im Zusammenhang mit Graphen präsent, darunter 2D-Experimental Pilot Line, GreEnergy, ULTRAPHO, WiPLASH, ULISSES und AEOLUS. Die beiden letztgenannten Projekte sind auch das Thema einer eigenen Sitzung im Rahmen des Industrieforums unter der Überschrift “Luftsensoren für alle und überall”. Die Sitzung wird von Stephan Suckov, Leiter der Nanophotonik-Gruppe bei AMO, geleitet.