AMO

Eine neue Forschungsgruppe für Perowskit-Optoelektronik

Die Erforschung neuartiger Materialien für photonische und optoelektronische Anwendungen ist seit langem ein wichtiger Schwerpunkt der Forschung bei AMO. Zwei Materialklassen haben dabei besondere Aufmerksamkeit auf sich gezogen: zweidimensionale (2D) Materialien und Perowskite. Bisher wurde der Großteil der Forschung zu Perowskiten bei AMO von der Nanophotonic Group durchgeführt, aber angesichts der wachsenden Bedeutung des Themas wurde 2022 eine neue Gruppe für Perowskit-Optoelektronik gegründet. Leiter der neuen Perowskit-Optoelektronik-Gruppe ist Surendra B. Anantharaman, der im September 2022 zur AMO kommt. 

Dr. Surendra B. Anantharaman

Dr. Anantharaman hat an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) promoviert und an der University of Pennsylvania, USA, als Postdoc gearbeitet, teils unterstützt durch ein Postdoc-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds. Er verfügt über ein breites Fachwissen in der Untersuchung der Exziton- und Exziton-Polariton-Dynamik in verschiedenen Materialien, darunter Perowskite, Übergangsmetall-Dichalcogenide und hybride 2D-Materialien.  “Ich bin daran interessiert zu verstehen, wie diese Licht-Materie-Wechselwirkungen für optoelektronische Geräte der nächsten Generation genutzt werden können”, sagt Anantharaman, “insbesondere für lichtemittierende Geräte und Energy Harvesting-Systeme.”

Bei AMO leitet Dr. Anantharaman die Projekte zu PERSEPHONe, HIPER-LASE und FOXES. Darüber hinaus treibt er neue Projekte zur Synthese und Erforschung neuartiger Hybrid-Halbleiter für optoelektronische Anwendungen voran. Ein weiterer Schwerpunkt – typisch für AMO – ist die Skalierung: von der Herstellung im Labormaßstab bis zur Integration im Wafermaßstab. Dr. Anantharaman sagt: “Wir haben bereits mehrere spannende Projekte laufen, aber wir sind auch immer offen für neue Kooperationen zur Erforschung von Perowskiten, Entwicklung von Bauelementen und Upscaling.”

“Es ist eine große Freude, Surendra in unserem Team zu haben”, sagt Prof. Max Lemme, wissenschaftlicher Leiter der AMO GmbH. “Seine Expertise ergänzt sehr gut unsere Forschungsinteressen bei AMO. Ich freue mich auf viele spannende gemeinsame Projekte und Veröffentlichungen.”