AMO

AMO ist neues Mitglied der Zuse-Gemeinschaft

Die Zuse-Gemeinschaft erhält weiteren Zuwachs. Als 74. Mitglied hat der Verbund gemeinnütziger Industriefor­schungseinrich­tun­gen die Gesellschaft für Angewandte Mikro- und Optoelektronik GmbH (AMO) aus Aachen aufge­nom­men. AMO befasst sich mit Forschung und Entwicklung zu neuen Technologien wie Nano- und Optoelek­tronik. Bei der gestrigen Festveranstaltung in Aachen zeigten sich die Beteiligten hoch erfreut über die Entwicklung. [weiterlesen »]

AMO setzt auf Elektromobilität

AMO hat in diesem Herbst seine kleine, aber feine Flotte vollständig auf Elektromobilität umgestellt. Nachdem der alte Firmenwagen ausgedient hatte, beschloss die Geschäftsleitung schnell, ihn durch ein Elektrofahrzeug zu ersetzen. Für kurze Besorgungsfahrten stehen darüber hinaus zwei neue E-Bikes zur Verfügung, die von den Mitarbeitern der AMO gerne und häufig für kurze Strecken genutzt werden, die sonst mit dem Auto erledigt wurden. Ergänzt werden die E-Bikes weiter durch ein elektrobetriebenes Lastenrad, mit dem selbst größere Anschaffungen problemlos transportiert werden können. AMO wird auch in Zukunft in einen intelligenten und ressourcenschonenden Ansatz investieren.

Starke Präsenz von AMO auf der Graphene Week 2019

AMO-Forscher nahmen vom 23. bis 27. September 2019 an der 14. Ausgabe der Graphene Week im Marina Congress Centre in Helsinki, Finnland, teil. Die Graphene Week ist die führende Konferenz zum Thema Graphen in Europa und bringt mehr als 200 Experten aus Industrie und Wissenschaft zusammen. Es ist ein Schaufenster der neuesten Innovationen, der führenden Technologien und der heißesten Forschungsthemen auf diesem Gebiet.

[weiterlesen »]

AMO startet drei neue FET Open Projekte

Ein großer Erfolg für AMO und das Aachen Graphene & 2D Materials Center

FET Open fördert als ein sehr wettbewerbsfähiges Förderprogramm im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 gemeinsame internationale Projekte, die auf fundamentale Durchbrüche für neue Technologien abzielen. Das Programm ist offen für alle Wissenschaften und Disziplinen, daher übersteigt bei jeder Ausschreibung die Anzahl der Einreichungen das verfügbare Budget deutlich. In der Ausschreibung von Januar 2019 konnte AMO in Kooperation mit dem Aachen Graphene & 2D Materials Center äußerst erfolgreich drei bewilligte Projekte gewinnen.

[weiterlesen »]