AMO

2Exciting – Die nächste Generation von Experten in 2D-Halbleitertechnologien ausbilden

Die AMO GmbH ist Partner von 2Exciting, einem von den Marie Skłodowska-Curie Actions geförderten Innovative Training Network (ITN) mit dem Ziel, eine neue Generation von Experten auf dem Gebiet der 2D-Halbleiter heranzuziehen.

Auf zweidimensionalen (2D) Halbleitern basierende Technologien haben das Potenzial, die nächste Generation von Innovationen in der Elektronik und Photonik zu ermöglichen – sowie auch in vielen anderen Anwendungsbereichen, von der Sensorik bis zur Katalyse. Europa ist in diesem Forschungsbereich hervorragend aufgestellt, aber um diese Vorrangstellung und das Wachstum industrieller Anwendungen von 2D-Halbleitern in naher Zukunft aufrechtzuerhalten, ist es dringend erforderlich, eine neue Generation hochqualifizierter Forscher und Entwickler mit spezifischer Erfahrung auf diesem Gebiet heranzuziehen. An dieser Stelle setzt das Europäische Ausbildungsnetzwerk 2Exciting an.

Finanziert unter dem Dach der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen mit einem 3,92-Milliarden-Euro-Budget, bringt 2Exciting acht akademische Gruppen unter Europas Hauptakteuren auf dem Gebiet der 2D-Materialien und acht Unternehmen mit sehr unterschiedlichen Profilen zusammen, um 15 Nachwuchsforscher auf dem Gebiet der Optoelektronik auf Basis von 2D-Halbleitern auszubilden. Das Netzwerk bietet ein einzigartiges Trainingsprogramm, das sowohl wissenschaftliche und technologische Aspekte als auch ergänzende Fähigkeiten wie Technologietransfer, Unternehmertum und Öffentlichkeitsarbeit umfasst. Jeder Forscher wird außerdem die Möglichkeit haben, sowohl das akademische als auch das Unternehmensumfeld aus erster Hand zu erleben, dank eines gut durchdachten Austauschprogramms zwischen den verschiedenen Partnern des Netzwerks.

“Die große Stärke von 2Exciting ist die Mischung aus akademischen und nicht-akademischen Partnern und das erklärte Ziel, eine Generation von Forschern auszubilden, die sich flink zwischen den beiden Begriffen bewegen kann”, sagt Prof. Max Lemme, wissenschaftlicher Direktor der AMO GmbH und Leiter des Lehrstuhls für Elektronische Bauelemente (ELD) an der RWTH Aachen University. “Im Bereich der 2D-Materialien sind die Grenzen zwischen Grundlagen- und angewandter Forschung zunehmend unscharf. Es ist wichtig, Nachwuchsforscher*innen dafür zu sensibilisieren, ihre Ergebnisse stets in Bezug auf Anwendungspotentiale zu hinterfragen. Aber auch, sich nicht zu scheuen, Umwege zu gehen und neue Richtungen zu erkunden, aktiv nach interdisziplinären Kooperationen zu suchen und immer bereit zu sein, bei Bedarf neue Fähigkeiten zu erlernen. Das ist ein Geist, den wir an der AMO, der RWTH Aachen University und am Aachen Graphene & 2D Materials Center bereits kultivieren, und ich bin sehr froh, Teil eines Netzwerks zu sein, das den gleichen Ansatz auf europäischer Ebene verfolgt.”

Koordiniert von Prof. Thomas Heine (TU Dresden), zählen zu den Partnern von 2Exciting: TU Dresden, CNRS (Frankreich), Wrocław University of Science and Technology (Polen), CSIC (Spanien), Universität für Chemie und Technologie in Prag (Tschechische Republik), EPFL Lausanne (Schweiz), Politecnico di Milano (Italien), Software for Chemistry & Materials B.V. (Niederlande), Trinity College Dublin (Irland), AMO GmbH (Deutschland), HQ Graphene (Niederlande), Oxford Instruments Nanotechnology Tools (Vereinigtes Königreich), Scixel (Spanien), NenoVision (Tschechische Republik), SYNPO (Tschechische Republik), Nanores (Polen), RWTH Aachen (Deutschland), Vrije Universiteit Amsterdam (Niederlande), l’Université Toulouse III – Paul Sabatier (Frankreich), Universidad Autónoma de Madrid (Spanien). Weitere Informationen über das Projekt finden Sie auf der Projekthomepage.

2Exciting wird gefördert durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union unter der Fördervereinbarung Nr. 956813.