AMO

5 Jahre Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft – Gründungsmitglied AMO feiert mit

Anlässlich der 5-Jahresfeier der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft (JRF) präsentierte sich die AMO GmbH als Gründungsmitglied dem interessierten Publikum aus Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Die JRF bündelt insgesamt 15 landesgeförderte, praxisnahe und private Forschungsinstitute unter ihrem Dach. Das 5-jährige Bestehen der Gemeinschaft wurde am 2. April am Sitz der JRF-Geschäftsstelle in der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste in Düsseldorf mit 400 Gästen gefeiert.

In einer Begleitausstellung unter dem Motto „Forschung und Kooperation in der JRF“ konnten sich die Gäste über die erfolgreichen Kooperationen der 15 JRF-Mitglieder informieren, Ausstellungsobjekte ausprobieren und mit den Wissenschaftlern in regen Austausch treten. AMO präsentierte hier ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte und stellte anschaulich zwei Forschungsprojekte in Kooperation mit weiteren JRF-Mitgliedern vor. Dies war zum einen das von der LeitmarktAgentur.NRW geförderte Projekt HyperSol (Hybrider plasmonisch verstärkter Photokatalysator zur Erzeugung Solarer Brennstoffe), ein Verbundprojekt unter anderem in Zusammenarbeit mit den beiden in Duisburg ansässigen JRF-Mitgliedern IUTA (Institut für Energie- und Umwelttechnik e.V.) und dem ZBT (Zentrum für Brennstoffzellentechnik GmbH). Als zweites Projekt wurde das vom BMWi geförderte Projekt PROTONLY (Entwicklung verbesserten Membranen für regenerative Energiesysteme unter Verwendung von 2D-Materialien) in Kooperation zwischen der AMO und dem ZBT erfolgreich vorgestellt.

Den Gästen bot sich insgesamt ein vielfältiges Programm: Bei der Veranstaltung wurden Grußworte von politischer Seite gesprochen und kurze Vorträge von Wissenschaftlern aus JRF-Instituten zu den vier Leitthemen gehalten. Eine Podiumsdiskussion mit Praxisvertretern hob die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der JRF hervor und die Begleitausstellung lud die Gäste zum Mitmachen ein. Beim anschließenden Empfang bot sich Gelegenheit zum Geburtstagstorte-Essen und zum weiteren Austausch.

Die Impulsvorträge zu den vier JRF-Leitthemen „Städte & Infrastruktur“, „Industrie & Umwelt“, „Gesellschaft & Digitalisierung“ sowie „Globalisierung & Integration“ wurden von JRF-Institutsleitern gehalten. Sie zeigten gleichermaßen anhand des Dreiklangs „Herausforderungen, Lösungsansätze und JRF-Bezug“ auf, in welchen Spannungsfeldern sich die Themenkomplexe bewegen, wie gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch relevant sie sind und welchen Bezug es zu NRW gibt. Welchen Beitrag die JRF-Institute zur Lösung solch großer Herausforderungen leisten können und welchen Mehrwert die Zusammenarbeit unter dem Dach der JRF bietet, wurde an konkreten Kooperationsprojekten zwischen JRF-Instituten verdeutlicht. Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion diskutierten darüber, welche Beiträge anwendungsorientierte Forschung zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen kann.

Gerne finden Sie näherer Informationen zur JRF und ihren Mitgliedern unter den folgenden Weblinks:

Offizielle JRF-Pressemitteilung

JRF Erklärfilm

Jubiläumsschrift „5 Jahre JRF!“

 

Zur Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft:

Die Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft (JRF) zählt 15 landesgeförderte, wissenschaftliche Institute mit rund 1.400 MitarbeiterInnen in NRW und einem Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro. Gegründet hat sich der gemeinnützige Verein 2014 als Dachorganisation für rechtlich selbstständige, außeruniversitäre und gemeinnützige Forschungsinstitute. Die JRF-Institute arbeiten fachübergreifend zusammen, betreiben eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, fördern wissenschaftlichen Nachwuchs und werden von externen GutachterInnen evaluiert. Neben den wissenschaftlichen Mitgliedern ist das Land NRW ein Gründungsmitglied, vertreten durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft.